Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
© KinderKulturMonat, Foto: Theresa Vorreiter – Young Arts Jugendkunstschule Neukölln, 2019

Ferienprogramm

KinderKultur-Parcours als kostenfreies Ferienprogramm in den Herbstferien

 


ANMELDUNG
Bitte ladet hier das Anmeldeformular herunter, füllt es aus und schickt es an ferien@kinderkulturmonat.de. Das Original zu Kursbeginn bitte mitbringen.

Alle Angebote des Ferienprogramms sind kostenfrei!

Die Kurse finden wochentags vom 12. bis 23. Oktober statt, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr

Hier könnt Ihr das Gesamtprogramm herunterladen. Die aktualisierten Workshop-Orte findet Ihr nur hier auf der Webseite beim jeweiligen Parcours.


 

Unsere KinderKultur-Parcours für die Herbstferien 2020:

GEO-MAPPING | Map your Kiez
Mit: Wanda Growe und Linda Furker
Ort: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin

Wie gut kennen wir unseren Kiez? Mit Papier, Stift und Kamera begeben wir uns auf Forschungsreise durch unsere Nachbarschaft: Stand hier nicht neulich noch unser Lieblingsbaum? Dort vermissen wir einen Spielplatz! Wie alt sind diese Häuser hier? Wir sammeln, fangen Dinge als Zeichnung in unseren Skizzenheften ein oder verwandeln sie in Skulpturen aus Ton, Pappmaché, Draht und Papier. Wir erstellen unsere eigene „Map“! Beim Ausflug ins geheime Staatsarchiv prüfen wir auf über hundert Jahre alten Karten, wie unsere Stadt früher aussah.

 

FILM | ... und Action!
Mit: Johannes Greisle und Stephan Buske
Ort: Morus14 e. V., Kopfstraße 16, 12053

Wir tauchen ein in die Welt der Videokunst und erfahren alles über die Arbeit am Filmset. Drehbuch schreiben, in eine Filmfigur hineinschlüpfen, digital schneiden – wir befassen uns mit allen Schritten des Filmemachens und produzieren unseren eigenen Kurzfilm! Wir lernen, wie man mit dem „Green Screen“ krasse Effekte erstellt und werden im Filmpark Babelsberg Zeugen von wilden Stunts.

 

THEATER | Schaum im Spiel
Mit: Lilly Tschörtner und Ronald Wozniak
Ort: Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee, Wutzkyallee 88/98, 12353 Berlin

Wir bringen Eure Lieblingssongs auf die Theaterbühne! Ist es eine Love-Story? Oder wird gelacht, wie in einer Komödie? ­Dabei verwenden wir ein ganz besonderes Material für unsere Requisiten: Schaum! In der Neuköllner Oper wagen wir uns auf die Bühne und lassen uns in der Garderobe zeigen, wie Schauspieler in ihre Rolle schlüpfen. In einer Holzwerkstatt ­erfahren wir, was wir für unser eigenes Bühnenbild brauchen.

 

GRAFFITI | Berlin spricht
Mit: Till Jürgens und Niels Popkema
Ort: Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe, Mittelweg 30, 12053 Berlin

Berlin ist weltweit bekannt für sein Graffiti- und Demonstrationskultur. Viele Künstler erzählen ihre Geschichten an den Haus­wänden und lassen die Stadt sprechen. In unserem Kurs lassen wir unsere eigenen Geschichten und Meinungen raus und erproben uns an verschiedenen Graffiti-Techniken. Was willst Du der Welt mitteilen, um sie zu verbessern? Wir besuchen die längste Open Air Gallery der Welt und werfen einen Blick ins URBAN NATION Museum. Am Ende besprühen wir unsere eigene Wand!

 

PERFORMANCE | Dance your City!
Mit: Olga Tabitha Xavier und Magdalena Dzeco
Ort: 1. Woche (12. - 16. Oktober) Volkshochschule Neukölln, Boddinstraße 34, 12053 Berlin
2. Woche (19. - 23. Oktober) Oyoun (ehem. Werkstatt der Kulturen), Wissmannstr. 32, 12049 Berlin

Jede Stimme ist besonders, jeder Tanzmove ist cool! Gemeinsam entdecken wir die Vielseitigkeit in uns und entwerfen eine Choreo mit Gesang und Bewegung. Wir begeben uns auf eine Entdeckungstour durch die Stadt und besuchen das Marameo, wo wir großartigen Tänzern bei Ihrer Arbeit einen Blick über die Schulter werfen. Wie sieht Neukölln aus, wenn man es tanzt? Wie klingt eine Baustelle, wenn man sie singt? Wir finden es ­heraus!

 

SKULPTUR | Die Sache mit dem Sockel
Mit: Matthias Lintner und Sarah Oberrauch
Ort: Young Arts Jugendkunstschule Neukölln, Donaustraße 42, 12043 Berlin

Wo ein Sockel ist, muss auch eine Skulptur sein und wo eine Skulptur ist, da erheben wir unseren Blick. Nun wird es Zeit, vom hohen Ross runterzukommen und die Kunst auf Augenhöhe zu bringen! Wir erkunden die Funktion und Wirkung des Sockels und erforschen Möglichkeiten, diesen nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Wir besichtigen Skulpturen in der Stadt und erfahren in einer Gipsformerei, wie sie hergestellt werden.

 

Eindrücke aus den letzten Jahren: