Melde dich bei unserem
Newsletter an!

Besuche uns auf Facebook!

KinderKultur-Parcours

Lernreisen für Schüler

In diesem Jahr finden in den ersten beiden Oktoberwochen zum sechsten Mal die beliebten KinderKultur-Parcours in Zusammenarbeit mit Berliner Grundschulen statt!

Während der fünftägigen Parcours erfahren Schüler wie Kunst entsteht, wie sie ausgestellt wird und werden selbst künstlerisch tätig. Dabei werden sie von professionellen Künstlern, Tänzern und Musikern angeleitet und unterstützt.

Die Parcours werden jedes Jahr anhand unterrichtsrelevanter Themenkomplexe konzipiert und bestehen aus Besuchen Berliner Kulturorte wie Museen, Theatern, Sammlungen, Galerien, Ateliers und Projekträumen.

Nach den erlebnisreichen Exkursionen folgen Workshops, in denen das Erlebte von den Schülern künstlerisch verarbeitet wird. Als Abschluss der Parcours findet freitags eine gemeinsame Ausstellung statt, auf der die entstandenen Kunstwerke präsentiert werden und den Schülern das KinderKultur-Diplom als Auszeichnung ihrer künstlerischen Arbeit verliehen wird.

Sie sind daran interessiert mit Ihrer Grundschulklasse an einem KinderKultur-Parcours teilzunehmen? Gerne stellen wir Ihnen das Projekt und die konkreten Rahmenbedingungen, wie Teilnahmekosten, persönlich vor oder geben Ihnen per Mail oder telefonisch weitere Informationen.

Einen ersten Überblick erhalten Sie hier: Info KinderKultur-Parcours

Anmeldungen sind ab sofort möglich
Kontakt: info@kinderkulturmonat.de 

 

Neben den kurz vor den Herbstferien angebotenen Schulparcours findet auch ein Ferienprogramm statt, an dem interessierte Schüler individuell teilnehmen können: Der talentCAMPus Neukölln!

 

RÜCKBLICK 2016

In den letzten 5 Jahren haben 35 Schulklassen an den KinderKultur-Parcours teilgenommen. Hier ein Rückblick auf die Themen und Genres aus 2016:

Künstlerbuch | Bildende Kunst
In diesem Parcours gestalteten die Schüler ihre eigenen Künstlerbücher. Während des Workshops entdeckten und erlernten die Kinder verschiedene Techniken (Kohle, Tusche, Collage, Drucken, Schablonen, Malen) und bearbeiteten diverse Materialien und Papierarten. Sie experimentierten und ließen vielfältige Bücher mit überraschenden Kombinationen entstehen. Inspiriert wurden sie von den Arbeiten bekannter Künstler, wie Frida Kahlo oder Leonardo da Vinci.
Künstler: Barbara Cousin und Sabina Abdulajeva
Exkursionen: Berggruen Museum und Kunstkollektiv Weichselplatz
Teilnehmer: Schüler einer 3. Klasse

Unsere Graffitis an der Schulhofwand | Streetart
Die Willkommensklasse gestaltete eine Schulhofwand neu. Die Schüler beschäftigten sich während des Workshops mit der Graffitikultur, erlernten das Malen mit der Spraydose und lernten ihren Bezirk aus der Streetart-Perspektive kennen. Am Ende entstand ein großes, buntes Graffiti auf ihrem Schulgelände.
Künstler: Philip Sauer und Niels Popkema
Exkursionen: Gleisdreieckpark und Urban Nation
Teilnehmer: Schüler einer Willkommensklasse

Future Box | Bildende Kunst
Parcours zur Auseinandersetzung mit der Welt durch die Bildende Kunst. Es wurden Bananenkisten mit Techniken der Malerei, Collagen und mit kleinen Objekten gestaltet. Ausgehend von der Frage, welche persönlichen Gegenständen oder Farben benötigt werden, um einen fremden Ort vertraut zu machen, wurden eigene kleine Welten geschaffen.
Künstler: Nikolaus Schrot und Dasha Zorkina
Exkursionen: Ägyptisches Museum
Teilnehmer: Schüler einer 5. und 6. Klasse

Märchenbühne darunter-darüber (Théâtre en dessus-dessous) | Bildende Kunst und Literatur
Die Schulklasse erfand unter Anleitung der Kursleiterinnen ein gemeinsames Märchen, das im Projektverlauf in einer szenischen Bühnenminiatur visuell umgesetzt wurde. Die Märchenbühne bestand hierbei aus zwei Ebenen: Die Welt „darunter“: Der Vordergrund als Makrokosmos, in dem sich die eigentliche Geschichte abspielte. Die Welt „darüber“: Dem Hintergrund der Geschichte, die visuell den Rahmen und Kontext bildete.
Künstler: Sina Ness und Alice Baillaud
Exkursionen: Künstlerlatelier Alice Baillaud und Puppenthater Firlefanz
Teilnehmer: Schüler einer 3. Klasse

Wie klingt ein Gefühl? | Musik
In diesem Parcours erforschten die Schüler die Verbindung zwischen Tönen, Geräuschen und Gefühlen in der Stadt. Die zentralen Fragen dabei waren: Gibt es Geräusche in der Stadt, die dazu führen, dass man sich fröhlicher oder ängstlicher, wütender oder entspannter fühlt? Wer bestimmt eigentlich was man hört? Die Parcoursgruppe nahm Geräusche in ihrer Umgebung auf und erstellte Klangcollagen, die auf der Abschlussausstellung präsentiert wurden.
Künstler: Rosanna Lovell und Moritz Scheuermann
Exkursionen: Popschutz Tonstudio und Heimathafen Neukölln
Teilnehmer: Schüler einer 6. Klasse

Theriomorphosen | Bildende Kunst
Die Schulklasse beschäftigte sich nach den inspirierenden Ausflügen mit dem Ausdenken fiktiver Wesen. Es wurden Masken, Kostüme und Objekte entwickelt, mit denen die Schüler sich selbst in ein Tier, einen tierähnlichen Menschen oder einen Übermenschen mit Tiermerkmalen verwandeln konnten.
Künstler: Ino Varvariti und Eriphyli Veneri
Exkursionen: Naturkundemuseum und Ethnologisches Museum
Teilnehmer: Schüler einer 6. Klasse

Zuhause | Theater
In dem Theaterworkshop haben sich die Schüler in einem kreativen Prozess mit dem Thema „Zuhause“ beschäftigt. Sie haben selbst Aussagen in Bezug darauf entwickelt, was für sie „Zuhause“ bedeutet und daraus ein sehr persönliches Theaterstück entwickelt.
Künstler: Eirini Vasilopoulou und David Dibiah
Exkursionen: Ethnologisches Museum und Bode Museum.
Teilnehmer: Schüler einer 4. Klasse